Leckere Frühstücksideen für die Bento Box

Kinder Bento Box

Bunte, auslaufsichere Brotdosen mit vielen Fächern bieten Platz für Obst und Gemüse, belegte Brote, Kekse und ein paar süße Leckereien. Bento-Boxen bestehen aus hochwertigen, schadstofffreien Materialien. Die Dosen halten das Essen frisch und trennen unterschiedliche Nahrungsmittel mit herausnehmbaren Fächern voneinander.

Im Beitrag erfahren Eltern Wichtiges über Bento-Boxen, welche Box sich wofür eignet und welche Kriterien maßgeblich für ihre Auswahl sein könnten.

Die besten Bento-Box-Frühstücksideen

Zum Befüllen der Bento-Box eignen sich belegte Brote, die Eltern mit Ausstechern in süße Formen bringen. Ein Klassiker sind Brötchen mit Käse, Wurst, Ei oder Salat. Zusätzlich bieten die Fächer Platz für Obst- und Gemüse, wie:

  • Babykarotten
  • Gurkenscheiben
  • Trauben
  • Erdbeeren
  • Kirschtomaten
  • Apfelspalten

Optional füllen Eltern die Behälter mit:

  • Quark und Fruchtjoghurt
  • Müsliriegel, Fruchtschnitten, Kekse
  • Nudelsalat
  • Würstchen
  • Muffins, Reiswaffeln, Cracker, Popcorn, Salzbrezeln
  • hartgekochten Eiern
  • Spießen mit Trauben und Käsewürfeln
  • Resten vom Vortag wie Lasagne, Risotto oder Nudelpfanne

Das sollten Eltern über Bento Boxen wissen

  • Bento-Boxen für Kinder begeistern mit poppigen Farben und kindgerechten Designs. Sie lassen sich leicht öffnen und verschließen.
  • Dank ihrer Schlag- und Stoßfestigkeit sind sie langlebig. Beliebt sind Modelle mit geringem Gewicht, die wenig Platz in der Tasche wegnehmen.
  • Die Lunchdosen haben herausnehmbare Fächer, um verschiedene Nahrungsmittel voneinander zu trennen. Die Boxen lassen sich einfach und hygienisch in der Spülmaschine reinigen.

Unser Tipp für Eltern:

Dank der Bento-Box können Eltern dem Nachwuchs ein abwechslungsreiches Frühstück mitgeben. In den Fächern ist Platz für Brot, Cracker, Muffins, Obst- und Gemüseschnitze oder einen Joghurt. Wichtig ist, dass sich die Brotdosen für die Spülmaschine eignen, aus unbedenklichen Materialien bestehen und auslaufsicher sind. Im Bestfall sind sie kompakt und haben ein geringes Gewicht. 

Unsere Redaktion hat getestet, welche Bento Boxen für Kindergarten und Schule geeignet sind. Lese hier → Bento Boxen für Kinder: Die 5 beliebtesten im Überblick

Unsere Meinung:

Unsere Kinder nehmen seit einiger Zeit Bento-Boxen mit zur Schule. Auch bei Ausflügen leisten sie zuverlässig ihre Dienste. Gekauft haben wir sie, um zu prüfen, ob sie tatsächlich eine clevere Alternative zur klassischen Lunchbox sind. Denn: Wir glauben nicht alles, was uns die Werbung verspricht.

Das hat uns an den Bento Boxen gefallen

Dank der Fächer bringen wir darin verschiedene Nahrungsmittel für unsere Kinder auslaufsicher unter. Unseren Erfahrungen nach haben frisches Brot, ein paar Kekse und etwas Obst, in kindgerechten Portionen geteilt, locker darin Platz.

Wir können die für die Mikrowelle geeigneten Bento-Boxen mit Besteck empfehlen. Der Grund: Die Finger bleiben sauber und damit auch Hefte und Bücher.

Das fanden wir bei Bento Boxen nicht gut

Was uns nicht gefällt, ist der hohe Preis der Boxen. Bei mehreren Kindern entpuppt sich die Anschaffung oft als nicht bezahlbarer Luxus. Aufgrund deren Stabilität und Langlebigkeit hat sich der Kauf für uns jedoch bezahlbar gemacht.

Für die Bento-Boxen spricht zudem, dass unsere Kinder sie einfach klasse finden und weniger häufig ihre Brote zurück nach Hause bringen.

Ratgeber zu Bento-Boxen für Kinder

Größe

Empfehlenswert sind kompakte Dosen, die in das vordere Fach der Schultasche oder des Rucksacks passen. Diese fassen im Schnitt 300 bis 900 Milliliter und haben drei bis sechs Fächer. Für den Kindergarten eignen sich Varianten mit geringer Füllmenge. Wichtig ist auch die Größe der Einlagen. Bei Modellen mit vielen Fächern sind diese oft zu klein.

Art

Zur Auswahl stehen Bento-Boxen mit horizontaler oder vertikaler Aufteilung. Hier werden die Speisen entweder schachbrettartig nebeneinander aufgeteilt oder übereinandergestapelt. Teilweise kombinieren Hersteller beide Varianten.

Gewicht und Material

Die meisten Bento-Boxen bestehen aus Kunststoff oder Reisfaser. Sie haben ein geringes Gewicht von circa 300 bis 400 Gramm. Die schwersten Modelle wiegen etwa 900 bis 1.500 Gramm. Sie bestehen aus Edelstahl und eignen sich eher für ältere Kinder.

Verarbeitung und Qualität

Um das Frühstück sicher zu transportieren, sollten die Boxen auslaufsicher sein, sodass selbst flüssigere Konsistenzen an ihrem Platz bleiben. Wichtig ist, dass die verwendeten Werkstoffe keine Schadstoffe enthalten, daher sind empfehlenswerte Kunststoffboxen BPA-frei.

Ein robustes, schlag- und stoßfestes Design verhindert, dass die Bento-Box gleich kaputtgeht, wenn der Schulranzen in der Ecke landet. Modelle, die sich für die Mikrowelle eignen, ermöglichen das Erwärmen der Speisen vor dem Verzehr. Varianten, die Eltern ins Gefrierfach legen können, ermöglichen das Einfrieren von Joghurt oder Quark vor dem Transport. So bleiben die Lebensmittel länger frisch.

Verschluss

Damit kleine Kinderhände die Bento-Box bequem öffnen und schließen können, haben die Brotdosen leichtgängige Verschlüsse oder Schnallen an den Seiten.

Reinigung

Spülmaschinengeeignete Bento-Boxen lassen sich bequem reinigen, indem Nutzer alle Teile herausnehmen. Die äußere Box ist meist nicht für die Spülmaschine gedacht.

Zubehör

Bento-Boxen mit zusätzlichen verschließbaren Behältern ermöglichen den auslaufsicheren Transport von Joghurt, Quark und Soßen. Mit diesen brauchen Kinder nicht zu befürchten, dass der Ketchup auf den Trauben landet. Empfehlenswert sind Dosen mit integriertem Fach für das Besteck. Stempel und Ausstecher ermöglichen das Verzieren von Brot, Käse und Gemüse. Viele Sets enthalten bunte Sticker oder Aufkleber mit Buchstaben zum Personalisieren.

Nützliche Links und Quellen:

Fowler, Jessica (2023): Bento Boxen: Unsere Favoriten und wie ihr sie am besten füllt, in: familie.de, [online] https://www.familie.de/testberichte/bento-boxen-unsere-favoriten-und-die-besten-fuell-ideen/

Schefner, Elena (2023): Bento-Boxen für Kinder im Test: 4 Boxen für Kita und Schule, in: eltern.de, 17.02.2023, [online] https://www.eltern.de/gesundheit-ernaehrung/essen-trinken/bento-boxen-fuer-kinder-im-test–fuer-kita-und-schule-geeignet-13121134.html

Leserfragen zu Bento Boxen für Kindergarten und Schule

Was ist eine Bento-Box?

Die Bento-Box ist eine japanische Version der westlichen Lunchdose und hat im asiatischen Raum eine mehr als 1.500 Jahre alte Tradition. Das Wort „Bento“ ist der Oberbegriff für die verschiedenen Gerichte im Inneren der Box, die durch die Fächer voneinander getrennt sind. Früher bestanden die Dosen aus kunstvoll verziertem Holz. Heute fertigen Hersteller diese aus strapazierfähigen Materialien wie Kunststoff oder Edelstahl.

Welche Bento-Box eignet sich für Kinder?

Für Nutzer im Kindergarten- und Schulalter empfehlen sich kompakte Leichtgewichte, die langlebig und robust sind. Bunte Modelle in peppigen Farben und kindgerechten Designs eignen sich für die Jüngsten. Teilweise liefern die Hersteller eine Auswahl an Stickern mit, um die Lunchbox zu personalisieren.
Wichtig ist, dass sich die Brotdosen leicht öffnen und schließen lassen. Sie sollten auslaufsicher sein und sich für die Spülmaschine eignen. Mit Stempeln und Ausstechern verleihen Eltern langweiligen Sandwiches, Käse oder Gemüse interessante Formen, um das Kind zum Essen zu animieren.

Autorin und Herausgeberin zu diesem Artikel

Romy Förster

Romy ist Autorin und Mutter zweier Söhne, sie gibt Tipps für den Alltag mit Baby, recherchiert und testet leidenschaftlich gern Babyprodukte und neue Trends. Als Mutter weiß Sie genau welche Kriterien bei Babyausstattung und altersgerechten Spielzeug für Kinder wichtig sind. Autorenseite

Unsere Expertin

Loryn Luh

Loryn Luh ist Mutter dreier Kinder und Hebamme mit eigener Praxis. Sie bringt ihr Wissen als Hebamme, ihre Erfahrung im Kreißsaal und auf der Schwangerenstation, in ihre redaktionelle Mitarbeit ein. Lory arbeitet seit 2022 an den Inhalten unseres Babyratgeber mit.

Elternratgeber & Elternfragen