Reisen in der Schwangerschaft: Tipps für einen entspannte Urlaub mit Babybauch

Urlaubtsipps für Schwangere

Wir zeigen Dir, wie Dein Urlaub in der Schwangerschaft entpannt und ohne Gefahren für die werdende Mutter und das ungeborene Kind verläuft und wann die beste Reisezeit für Schwangere ist. Außerdem erhälst Du Tipps für Reiseziele in der Schwangerschaft und auf was Du bei Deiner Reise dringend denken solltest.

Ein letzter gemeinsamer Urlaub zu zweit – das ist der Wunsch vieler Paare, bevor ihr erstes Baby zur Welt kommt. Sich Hals über Kopf ins Abenteuer zu stürzen, ist keine gute Idee für Mutter und Kind. Beachten werdende Eltern einige Tipps und der Gynäkologe gibt grünes Licht, steht einem Paarurlaub nichts im Weg.

Expertentipp: Das sagt unsere Hebamme

Reisen in der Schwangerschaft

Reisen steht bei vielen Paaren nochmal ganz oben auf der Liste von Dingen, welche sie machen möchten, bevor das Baby da ist. Ein guter Zeitraum dafür beginnt meistens mit der 20 SSW. Es endet bei vielen die Übelkeit, Müdigkeit und andere Schwangerschaftsbegleitsymptome, die ein Reisen deutlich unangenehmer machen.

Darauf sollten werdenede Eltern achten:

  • Wichtig ist es, sich im Zielgebiet über eine ärztliche Versorgung zu informieren, denn nicht überall ist eine Schwangerschaftsversorgung möglich.
  • Desweitern gibt es auf den Seiten vom Auswertigen Amt Empfehlungen zu Schutz und Verhaltensweisen in der Urlaubsregion.
  • Ist ein längerer Flug geplant sollten sie sich um einen Platz am Gang bemühen. Der Gynäkologe kann Ihnen eine Antithromboseprophylaxe verschreiben. Entweder in Form von Antithrombosestrümpfen oder Spritzen, denn Flug, langes Sitzen (übrigens auch im Auto), sowie die Schwangerschaft selbst erhöhen das Risiko einer Thrombose massiv.

Ab der 36 SSW wird von langen Reisen abgeraten, da die Geburt näher rückt und viele Frauen gern zur Geburt im eigenen Geburtsort seinen möchten.

Dem kleinen Bauchbewohner geht es gut wenn Mama glücklich ist, ein Urlaub ist da meist genau das richtige. Viel Spaß beim Verreisen und Erinnerungen schaffen.

Loryn Luh, Hebamme

Die beste Reisezeit für Schwangere

Zu empfehlen ist das Reisen zwischen dem fünften und dem siebten Schwangerschaftsmonat. Im ersten Trimenon (von der 1. bis zur 13. Schwangerschaftswoche) kämpfen viele Frauen mit Übelkeit, Erbrechen und vermehrter Müdigkeit. Danach ist der Bauch zwar schon deutlich sichtbar, schränkt werdende Mütter jedoch nicht so stark ein wie in den letzten Monaten der Gravidität. Zudem ist das Risiko für eine Früh- und Fehlgeburt in diesem Zeitraum geringer.

Darauf achten Schwangere bei der Auswahl des Urlaubsziels

Bei der Auswahl des Urlaubsziels verzichten werdende Eltern auf:

  • Rundreisen
  • anstrengende Abenteuerurlaube
  • Gebiete mit extremen Klimaveränderungen
  • tropische Reiseziele und
  • extreme Klettertouren im Gebirge

Gegen eine Reise in exotische Länder spricht neben den hohen Temperaturen die lange Reisezeit. In tropischen Gefilden lauern Keime, die zu schweren Infektionen führen. Vermeintlich harmlose Erkrankungen wie Brechdurchfall bergen ein hohes Risiko für die Schwangere und das ungeborene Kind. Was erschwerend hinzukommt: Die medizinische Versorgung ist in diesen Ländern schlechter als in Deutschland. Eine Vorbeugung gegen Erkrankungen wie Malaria und Gelbfieber ist während der Schwangerschaft nicht möglich. Die Impfung gefährdet das Leben des ungeborenen Kindes.

Empfehlenswert sind Reisen in deiner Region, innerhalb Deutschlands oder in Mitteleuropa. Bei der Reiseplanung achten werdende Eltern auf eine kurze Anreise mit dem Auto oder Flugzeug. Im Sommer lockt ein Badeurlaub am Meer, bei dem werdende Mütter darauf achten, dass sie sich ausreichend vor Schäden durch UV-A- und UV-B-Strahlen schützen. Der Grund: Die Haut ist in der Schwangerschaft empfindlicher. Zudem ist es ratsam, sich und den Bauch nicht der prallen Sonne aussetzen, um Probleme mit dem Kreislauf zu vermeiden. Eine regelmäßige Abkühlung im Wasser ist bis zum Ende der Schwangerschaft möglich.

Unbeschwert Reisen bis zum Ende des 2. Trimester

Reisen sind bis ins letzte Schwangerschaftsdrittel möglich. Zwischen der 29. und 40. SSW ist es für die meisten Schwangeren zu anstrengend. Bei fortgeschrittener Schwangerschaft (ab der 36. SSW) verzichten werdende Väter und Mütter besser auf eine Urlaubsreise.

Flugreise in der Schwangerschaft

Ab der 34. Schwangerschaftswoche (SSW) empfiehlt sich werdenden Müttern, nicht mehr zu fliegen. Der Grund: Flugreisen belasten den Körper stark. Gleiches gilt bei eingeschränkter Plazentafunktion.

Viele Airlines befördern Schwangere nur bis zu 35. Schwangerschaftswoche. Oft verlangen sie ab der 28. SSW ein Attest vom Arzt oder der Hebamme, das die Flugtauglichkeit bescheinigt.

Reisefreudige Eltern bedenken: Ab der 30. SSW ist die Bewegungsfreiheit auf dem engen Sitz, auf der Flugzeugtoilette und im Gang durch den Bauch stark eingeschränkt.

Tipp: Um bei Langstreckenflügen eine Thrombose durch die abgeknickte Sitzhaltung zu vermeiden, empfiehlt es sich, öfter aufzustehen, viel zu trinken und Kompressionsstrümpfe zu tragen. Letztere verhindern einen Rückstau in den Venen.

Urlaubsreise mit dem Auto in der Schwangerschaft

Abzuraten ist von längeren Reisen mit dem Auto, da sich das lange Sitzen ungünstig auf die Blutzirkulation auswirkt. Alle ein bis zwei Stunden empfiehlt sich eine kleine Pause zum Strecken und für einen kurzen Spaziergang.

Um die Sicherheit von Mutter und Kind zu gewährleisten, sollte der Anschnallgurt straff sitzen. Dabei liegt der untere Bereich des Gurts unter dem Bauch, um die Fruchtblase nicht zu drücken. Die Rückenlehne steht möglichst steil. Der obere Bereich verläuft zwischen den Brüsten.

Fühlen sich Schwangere fit genug, können sie das Steuer selbst übernehmen. Ein geringeres Risiko bei einem Unfall birgt jedoch der Beifahrersitz, da der Aufprall aufs Lenkrad zur Ablösung der Plazenta führen kann.

Reise mit dem Zug in der Schwangerschaft

Bei einer Zugreise haben Schwangere genug Platz, um bei Bedarf die Beine hochzulegen oder die Sitzposition zu ändern. Zudem können sie aufstehen und herumlaufen. Wichtig ist es, vorab einen Sitzplatz zu reservieren. Am bequemsten reisen sie in den Abteilen der ersten Klasse. Der Gepäckservice der Deutschen Bahn bringt den Koffer an den Urlaubsort, sodass werdende Mütter nur das Nötigste mitzunehmen brauchen.

Schiffsreise in der Schwangerschaft

Eine Kreuzfahrt ist bis zur 23. Schwangerschaftswoche möglich. Danach lassen die Reedereien Schwangere nicht mehr an Bord, da sie keine ausreichend medizinische Versorgung gewährleisten können. Bei Reiseantritt vorzulegen ist ein Nachweis des Frauenarztes über die aktuelle SSW und die Reisefähigkeit. Es darf keine Risikoschwangerschaft vorliegen.

Wichtige Dokumente für Schwangere auf Reisen

Mutterpass und Versicherungskarte nehmen Schwangere auf ihren Reisen mit. Eine Auslandsreisekrankenversicherung sichert den Rücktransport nach Deutschland ab. Treten Komplikationen auf, ist es von Vorteil, die Adresse des nächsten Frauenarztes und Krankenhauses zu kennen. 


Autorin und Herausgeberin zu diesem Artikel

Romy Förster

Reisen in der Schwangerschaft

Romy ist Autorin und Mutter zweier Söhne, sie gibt Tipps für den Alltag mit Baby, recherchiert und testet leidenschaftlich gern Babyprodukte und neue Trends. Als Mutter weiß Sie genau welche Kriterien bei Babyausstattung und altersgerechten Spielzeug für Kinder wichtig sind. Autorenseite

Unsere Expertin

Loryn Luh

Reisen in der Schwangerschaft

Loryn Luh ist Mutter dreier Kinder und Hebamme mit eigener Praxis. Sie bringt ihr Wissen als Hebamme, ihre Erfahrung im Kreißsaal und auf der Schwangerenstation, in ihre redaktionelle Mitarbeit ein. Lory arbeitet seit 2022 an den Inhalten unseres Babyratgeber mit.

Elternratgeber & Elternfragen